5 Uhr 40

Ist das ein Traum. Ich gehe aus dem Haus auf die Bergmannstraße. Keine Autos, kaum Menschen. Vögel sind zu hören – sonst wunderbare, himmlische Stille. Und das alles trotz oder gerade wegen des Bergmannstraßenfestes. Draußen stehen dicht an dicht Zelte mit Joghurteis, afrikanischen Figuren und Kokosnüssen to go. Aber um diese Uhrzeit ist nur die Security vor Ort, die mich argwöhnisch beobachtet, wie ich Fotos von irrwitziger Leere und ja auch von irrwitzigen Müllbergen mache. Eine feierfreudiges Volk hinterlässt nunmal auch ordentlich Dreck. Aber das ist mir total egal und so wandele ich wie im Traum über diese stille, schöne Straße in Kreuzberg.

Vorher:

die bergmann - leer

die bergmann - leer

die bergmann - voll

die bergmann - voll

nachher (zugegeben: Bild 1 um ca 5 Uhr und Bild 2 um 17 Uhr…)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s