bei euch hupt’s wohl, oder was?

Sobald ich bei google die Worte ‚Hupen im …‘ eingebe, ergänzt das Angebot sogleich um das Stichwort ‚Strassenverkehr‘. Angeklickt zeigt es als Erstes den folgenden von rund 180.000 Einträgen:

http://www.gutefrage.net/frage/wann-darf-und-wann-muss-ich-hupen

Gut, scherzhafte Debatten kann ich dort ewig nachlesen, sind aber für meinen heutigen Beitrag irrelevant. Worum geht es.

Ich konnte, dank Urlaub und dem vorweihnachtlichen Hang zur Faulenzerei, mal einen ganzen Tag zu Hause verbringen, von 0 Uhr bis 23:59 Uhr. Und im Laufe des Tages konnte ich so mal sehen und hören, was in dieser Straße verkehrstechnisch abgeht.

Ich lasse jetzt mal alle Ampelchaoten und Zuschnellraser und überhaupt-ich-muss-hier-mit-quietschenden-Reifen-fahrenden Idioten aus, und kümmere mich mal nur um das akkustische Phänomen: Hupen. 14 mal wurde heute nur vor meinen Haus gehupt. Nicht, dass irgendeine WM oder ein Nationalspiel war – nein, es geht so nach acht Uhr los und endete locker erst nach 22 Uhr. Es gab auch keine Hochzeit oder irgendeine Gefahrensituation wie Schneebretter- oder herabfallende Eiszapfen oder wie manchmal hier zu sehen auch mal Stuck. Nein, nein, nein. Simpler.

Dummer: es gibt Leute, die mal eben auf einen Seite der Bergmann einen Imbiss zu sich nehmen und warum mit viel Mühe einen Parkplatz suchen? Die Straße ist doch breit genug, parken wir halt in der zweiten Reihe. Kurzum: der Falafel mit dem Kollegen führt dazu, dass nicht nur ein Auto in der zweiten Reihe steht, sondern meist noch eines und dann kommt der Lieferwagen mit frischen Tomaten, Brot und Getränken und dann DHL, Hermes, UPS, der Werkstattwagen für die Gasbrenner und im Nu ist eine Spur dicht.

Ja, kennt jede/r lese ich jetzt schon in den Kommentaren und ich solle mich doch nicht über Lärm in einer Großstadt ärgern. Nein, sage ich, denn das ist ja noch nicht alles. Schräg gegenüber gibt es eine Video World-Filiale, in die ich auch gelegentlich gehe, zu Fuss. Viele Nichtmitdenker/innen ziehen es jedoch vor, das Auto zu nehmen. Und in Stosszeiten um 14 Uhr, 17 Uhr und vor allem 20 Uhr stehen dann halt drei Mittelklasse-Autos hintereinander, weil mann/frau sich drinnen nicht über den Film, das Eis oder mit den Kassierern einigen können. Das aber die Videothek an einer Einfahrt liegt, in die wirklich noch regelmäßig Leute hineinfahren, führt das nun aber zu regelmäßigen In-zweiter-Reihe-Parken und entsprechendem Hupkonzert.

Manchmal ist es sogar so, dass exakt hier ein Stau entsteht. Da stehen dan sieben, acht Autos auf beiden Seiten und die Fahrer/innen hupen was das Zeug hält.

Klartext: es ist weder eine Gefahrensituation (außer für Fußgänger und Fahrradfahrer), noch gibt es irgendeinen Grund, seine eigene Verärgerung mittels der Hupe zu äußern. Und schon gar nicht über idiotisches Parkverhalten. Noch genauer: § 16 StVO regelt den Missbrauch und das kostet 10 Euro, wenn jemals überhaupt geahndet. Aber, sagt mir einer der diskussionsfreudigen Beiträge, wer länger hupt und nicht erkennbar ist warum, erfüllt unter Umständen den Tatbestand der Nötigung.

Bevor ich jetzt hier jede/n anzeige (zumal ich ja durchaus nicht immer den GANZEN Tag zu Hause bin), schreibe ich lieber mal wieder meinen Freunden im Bezirksamt und dem Ordnungsamt. Und das rate ich auch allen: es ist unsere Straße, es ist unser Lebensraum und ich lasse mir das nicht kaputtmachen!

Noch Fragen? Dann Kommentar!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Janz anders, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s