Bezirk Mitte versus Ferienwohnungen – kommt’s so auch in Kreuzberg?

Folgende Mitteilung habe ich heute auf einem Presseserver entdeckt. Muss ich noch recherchieren:

„Berlin, 04.01.2012 Der Bezirk Mitte geht mit Verboten und Zwangsgeld gegen die Nutzung von Wohnungen als Ferienwohnungen vor. Als Rechtsgrundlage zieht man die Berliner Betriebsverordnung (BetrVO) heran.

§§ 14 ff. BetrVO stellen an Beherbergungsstätten mit mehr als zwölf Gästebetten besondere Anforderungen an Rettungswege, Brandschutz, Flächen für die Feuerwehr, eine Verpflichtung zum Aushängen eines Rettungswegeplans und mehrsprachige Hinweise zum Verhalten bei einem Brand.

Als Beherbergungsgaststätten gelten „Gebäude oder Gebäudeteile“, die ganz oder teilweise für die Beherbergung von Gästen „bestimmt“ sind. „Beherbergungsräume“ sind Räume, die dem Wohnen oder Schlafen von Gästen dienen. Eine Folge unmittelbar zusammenhängender Beherbergungsräume (Suite) gilt als ein Beherbergungsraum.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dicht jemacht, Janz anders veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bezirk Mitte versus Ferienwohnungen – kommt’s so auch in Kreuzberg?

  1. notmsparker schreibt:

    Bei uns im Haus gibt es eine F-Wohnung für bis zu 16 Gäste… Also, ich sage TOI TOI TOI und weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s