Sorry, where is…

…the museum. Vorhin durfte ich kurz Auskunftsonkel spielen, mal wieder. Solmsstraße Ecke Riemannstraße sprachen mich zwei Touristen an. Beide Franzosen – englisch sprechend: Sorry, where is the Ramonesmuseum.

Ich: was bitte?

Sie: The Ramonesmuseum!

Ich: Aha.

Sie: Beide zeigen mir im Lonely Planet die Adresse: Solmsstraße 30. Das Ramonesmuseun, lese ich dort auf französisch. Ich gucke wieder wie Bahnhof, Solmsstr. 30 – da war doch der Apple Pie-Laden und eine Theaterfiguren-Werkstatt., aber ein Museum. Und dann noch das …äh…Ramonesmuseum?

Ich blättere hektisch durch den Reiseführer – 2007 erschienen. Sorry, sage ich, aber das gibt es hier einfach nicht mehr, long gone. Und: Hab ich nie hier gesehen. Die beiden zogen davon – ich empfahl den enttäuschten Gesichtern noch das Molinari & Co.

Hätte ich nun Webzugang gehabt, dann hätte ich ihnen natürlich die neue Adresse des einst in der Solmsstraße beheimateten Museums gegeben, denn: „After 2 years and attracting more than 10.000 visitors from all over the world, the first RAMONES MUSEUM had to close because the landlord tripled the rent. In November 2007, the RAMONES MUSEUM had to leave in order to make space for a soap shop“, schreiben die Museumsleute auf ihrer Webseite.

Daher: zu finden ist das Ramonesmuseum [derzeit] in der Kausnickstr. 23.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ABC der Bergmannstraße veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s