Scheiße eingeparkt im Bergmannkiez

Ab heute startet die neue Dauerrubrik auf dem Bergmannkiez-Blog: scheiße eingeparkt im Bergmannkiez: #scheisseeingeparkt

Zwar beschließt die BVV Friedrichshain-Kreuzberg mal eben, die Zossener Straße zur Fußgängerzone zu machen, aber eine Parkplatzverwaltung oder sagen wir: Steuerung, nein, das schafft die BVV nicht. Und im Ergebnis wird im Bergmannkiez am Tag 50 mal gehupt, weil irgendein Vollhonk-Zweite-Reihe-Parker sich einen Cappu holen will oder einer der 500 Laster eben 98 Bierkästen ausladen oder 500 Zalando-Retoure-Pakete einladen muss. OK, so ist unsere versoffene Shoppingwelt eben.

Hier nun die top 5 Parkplatztipps für die größten Vollhonks (analog ausdrucken und am besten aufs Lenkrad kleben):

  • Bergmannstraße 15, direkt vor die Einfahrt stellen, die netten Leute mit dem gelben Auto helfen dann direkt beim Freiluft-Umparken und Unterboden-Sichtkontrolle, assistiert durch blau angezogene Kolleginnen und Kollegen
  • Einmündung zur Solmsstraße, und zwar direkt in den Fußgängerbereich, damit die faulen Schnarcher*innen und Kinderwagenschubser*innen auf dem Gehweg endlich mal wieder sportlich den Hals verrenken
  • direkt auf den Gehweg vorm Kochhaus: denn die seit Jahren kaputte Telefonstation braucht ja auch mal etwas Nähe (und ein paar weitere Stuppser schaden letztlich nicht, dann kippt die endlich um und die Bergmannstraße hat eine weitere Touristenattraktion, #bergmannkiezsoschraeg) – alternativ: direkt in die zweite Spur der Bergmannstraße, prima Test, ob die Servolenkung beim Einbiegen auch noch funktioniert
  • Oldi 1
  • Nullkommanull-Promille Abstand: super, können die anderen auch nicht ausparken, unser Berliner Beitrag zum Klimaschutz (#pufferkuesser)
  • IMG_20170720_092205 scheisse 1
  • Karre monatelang stehen lassen, komplett egal, wo war das noch?

Season zwei startet dann bald.

| Kommentar hinterlassen

Plaste + Elaste zu vermieten

Und wieder scheint es einen alteingesessenen Laden zu erwischen: Plaste und Elaste, ziemlich mittig in der Bergmannstraße. Aktuell bei immobilienscout zur Neuvermietung ausgeschrieben…

| Kommentar hinterlassen

Zack: 3,30 für den kleinen Cappucino

Heute nun eröffnet am alten Platz des Blinis der neue Standort von Balzac – der Kaffeehausrösterei aus Hamburg.

20170410_091437(1).jpg

Schicker Laden, schicke Preise: so fängt der kleene Cappu bereits ab 3,30 Euro an. Damit ist Balzac ganz sicher Preisführer (nach oben) in der ohnehin an Kaffee to go nicht ganz schwachen Bergmannstraße + Marheinekehalle.

Warum also Bergmannkiez? Ich versteh‘ es nicht. Auf dem Weg von der U-Bahn kommt man an sicherlich zwei bis fünf Nichtketten vorbei, die nebem klasse Croissants und nettem Interieur einen Klasse-Cappu für DEUTLICH weniger als 3,30 servieren. Und was ich auch nicht verstehe, nicht im Ansatz, warum zahle ich eigentlich selbst am Alexanderplatz für einen anständigen Cappu weniger als im Bergmannkiez? Der Touristen wegen?

Zack. Viel Erolg.

PS Die Leuchtreklame sieht extrem billig aus…

| Kommentar hinterlassen

Die gute Nachricht: espresso lounge ist bald wieder da

Die Umbauarbeiten laufen bereits. Voraussichtlich kommende Woche Mittwoch eröffnet Blinis, die espresso lounge, am neuen Übergangsstandort. Balzac kann sich warm anziehen…

| Kommentar hinterlassen

Umfrage zum Umbau der Bergmannstraße

So, liebe Nachbarn. Unter www.umfrageonline.com/s/bergmannstrasse fragen derzeit Studierende der FU Berlin, wie gut sich die Anwohner/innen informiert fühlen, welche Prioritäten ihnen beim Umbau wichtig sind und noch so ein paar andere Dinge. Gute Chance, um dem Umbau auch analytisch Gewicht zu verleihen. Klasse und Danke an die FU-Studierenden!

| Kommentar hinterlassen